Mehrere Jobangebote gleichzeitig: Ein Leitfaden von Computer Futures

Sie haben mehrere Jobangebote gleichzeitig bekommen? – Das können Sie tun

Der akute Fachkräftemangel im IT-Sektor kann Bewerber:innen leicht in die komfortable Situation bringen, dass auf mehrere Bewerbungen gleich mehrere Jobangebote auf einmal kommen. Was sich auf den ersten Blick wie ein Luxusproblem anhört, kann zu einer echten Herausforderung werden. Schließlich geht es um die eigene berufliche Zukunft. Wir zeigen Ihnen in unserem Leitfaden, was Sie bei mehreren Jobangeboten auf einmal tun können.

1. Achten Sie auf Ihr Bauchgefühl

In vielen Situationen im Leben wissen wir im Nachhinein, dass wir die falsche Entscheidung getroffen haben. Wenn wir uns dann versuchen, an die Momente vor dieser Entscheidung zu erinnern, stellen wir häufig fest, dass es bereits ein ungutes Bauchgefühl gab. Allerdings haben wir uns dann von anderen Aspekten z.B. zu einer Zusage verleiten lassen.

Gerade bei zwei oder mehr Jobangeboten auf einmal kann das Bauchgefühl ein wichtiges Kriterium für die Vorentscheidung sein. Das gilt umso mehr, wenn mehrere „harte“ Kriterien wie Mitarbeiter-Benefits oder das Gehalt der Angebote nahezu gleich sind.

2. Priorisieren Sie Ihre Anforderungen und vergleichen Sie die Angebote

Was ist Ihnen an Ihrem neuen Job besonders wichtig? Was erwarten Sie von Ihren neuen Arbeitgebern und Ihrer Rolle? Stellen Sie eine Liste mit mehreren Kriterien auf, die Sie anschließend nach ihrer Wichtigkeit sortieren.

Auf einer Liste könnten z.B. folgende Punkte stehen:

  • Gehalt: Wo ist das Gehalt am höchsten? 
  • Weiterbildungsmöglichkeiten: Welche Weiterbildungsangebote kann ich wahrnehmen, z.B. ein duales Studium.
  • Team: In welchem Team arbeite ich? Welchen Eindruck konnte ich bereits gewinnen?
  • Arbeitszeitenregelung: Bietet der Arbeitgeber die Möglichkeiten an, die ich bevorzuge, z.B. Homeoffice oder Gleitzeit?
  • Urlaubstage: Bietet das Unternehmen die gesetzlich vorgeschriebenen Urlaubstage oder mehr?
  • Corporate Benefits: Bekomme ich ein Firmenfahrrad oder erhalte ich ein Jobticket? Gibt es vermögenswirksame Leistungen oder andere Mitarbeiter-Benefits?
  • Arbeitsweg: Muss ich für den Job umziehen? Ist der Arbeitgeber gut erreichbar?
  • Arbeitsvertrag: Gibt es bestimmte Klauseln im Arbeitsvertrag, die meine Ansprüche nicht erfüllen?

Sie können jedem dieser Punkte zusätzlich eine Bewertung zwischen 1 und 10 hinzufügen, wobei 1 „trifft nicht zu“ und 10 „trifft exakt zu“ entspricht.

Eine solche Liste kann Ihnen insbesondere bei einer schnellen Entscheidung helfen. 

3. Malen Sie sich Ihre Lebenssituation und berufliche Vision in 5 Jahren aus

Überlegen Sie für jedes Jobangebot, wo Sie in fünf Jahren stehen würden, wenn Sie es annehmen. Welche Rolle werden Sie vermutlich haben und wie kann Sie Ihr Job dorthin bringen? Planen Sie Familie und werden Sie das mit der Arbeitskultur in diesem Unternehmen vereinbaren können? Möchten Sie beruflich aufsteigen und bietet das jeweilige Unternehmen die dafür nötigen Perspektiven?

4. Betrachten Sie die jeweilige Unternehmenskultur

Ob Sie sich bei einem neuen Arbeitgeber wohlfühlen, hängt zum einen vom Team ab, dem Sie beitreten und zum anderen auch maßgeblich von der im Unternehmen gepflegten Arbeits-, Kommunikations- und Firmenkultur. 

Haben Sie bereits ein Bewerbungsgespräch hinter sich, konnten Sie sich sicherlich schon einen ersten Eindruck verschaffen. Geht es eher leger zu? Duzt man sich oder pflegt einen eher förmlichen Kontakt? Gibt es kleine Teams oder wird im Großraumbüro gearbeitet? Ist eher jeder für sich oder wird in Projektteams gearbeitet? 

Es kann sich auch lohnen, Bewertungen ehemaliger Mitarbeitender zu lesen oder sich bei Ehemaligen direkt zu informieren. Werfen Sie auf jeden Fall auch einen Blick auf die Website des Unternehmens. Meist erhalten Sie darüber ebenfalls einen wichtigen Einblick in die Firmenkultur.

 

Computer Futures vermittelt seit mehr als 35 Jahren Fach- und Führungskräfte in der IT- und Technologiebranche. Unsere Personalberater sind auf bestimmte Fachgebiete innerhalb der IT fokussiert. Damit verstehen wir nicht nur die lokalen Arbeitsmarkt-Trends ganz genau, sondern sind Ihr Partner auf Augenhöhe. Sehen Sie sich jetzt in unserem Stellenmarkt um und bewerben Sie sich direkt auf Ihren Traumjob oder Ihr interessantes Folgeprojekt. Laden Sie außerdem Ihren Lebenslauf hoch und lassen Sie sich zu Vakanzen direkt informieren

5. Bitten Sie um einen „Schnuppertag“ 

Es ergibt bei mehreren Jobangeboten durchaus Sinn, sich die „Bewerber“ einmal näher anzuschauen. Fragen Sie z.B. nach, ob Sie in einem Unternehmen vorbeikommen und sich einen regulären Arbeitstag näher anschauen können. 

Manchmal können Sie auch einen Termin mit jemandem aus der Personalabteilung vereinbaren und direkt vor Ort Fragen stellen sowie in ihren potenziellen neuen Job „hereinschnuppern“.

6. Arbeiten Sie mit Deadlines

Eine Jobentscheidung sollte nicht übers Knie gebrochen werden. Dennoch kann zu langes Nachdenken die Entscheidungsfindung unnötig erschweren. Setzen Sie sich deshalb am besten ein Zeitlimit mit einem konkreten Termin, an welchem Sie die Entscheidung treffen werden. Das hilft Ihnen dabei, sich fokussiert mit allen wichtigen Kriterien für oder gegen in Jobangebot auseinanderzusetzen.

7. Holen Sie sich Rat von Vertrauten ein

Die Entscheidung müssen Sie letztlich allein treffen, doch es kann bei der Entscheidungsfindung durchaus hilfreich sein, sich Rat von anderen zu holen. Bitten Sie Ihre Partnerin oder Ihren Partner um deren Meinung oder fragen Sie enge Freunde, was diese von den Jobofferten halten. Sie können auch ehemalige Kolleginnen oder Kollegen interviewen. Diese könnten dann aus fachlicher Sicht wertvolle Ratgeber sein.

Fazit: Überlegen Sie gut, aber nicht zu lange und bleiben Sie fair

Wer vor der Entscheidung zwischen zwei oder mehreren Jobangeboten steht, sollte nichts überstürzen. Deshalb ist es empfehlenswert, sich an den hier empfohlenen Kriterien zu orientieren. So erhalten Sie ein möglichst umfassendes Bild von jedem Unternehmen. Haben Sie Ihre Entscheidung getroffen, sollten Sie dann so fair sein und diese so schnell wie möglich allen Beteiligten mitteilen.