Fachkräfte aus dem Ausland gewinnen - Tipps und Fragen zur Vorbereitung

In der Vorgehensweise gleicht die Suche nach Arbeitskräften aus dem Ausland der gängigen Vorgehensweise bei der Personalsuche im Inland. Allerdings gibt es einige wichtige Aspekte, die Sie bei der Aufnahme ausländischer Fachkräfte beachten sollten. 

Diese Fragen können Sie sich in der Vorbereitung stellen

Haben Sie sich für die Akquise neuer Fachkräfte aus dem Ausland entschieden, können Ihnen folgende Fragen bei der Vorbereitung weiterhelfen:

  • Wie viele Stellen müssen besetzt werden?
  • In welchen Bereichen wird zukünftig Personal benötigt werden?
  • Welches Know-how ist für diese Bereiche erforderlich?
  • Welche Sprachkenntnisse sind für die zu besetzenden Stellen notwendig?
  • Haben Sie bereits geschäftliche Kontakte zu Unternehmen im Ausland?
  • Gibt es bereits Zielländer, in welchen Sie suchen möchten? Kennen Sie den Arbeitsmarkt dort?
  • Haben Sie schon Kriterien aufgestellt, um die Qualifikation von Fachkräften aus dem Ausland zu analysieren?

Diese 5 Tipps können Ihnen bei der Suche nach ausländischen Fachkräften weiterhelfen

1. Aktivieren Sie Studierende und/oder Absolventen aus dem Ausland bereits hier.

Jedes Jahr studieren mehr als 300.000 ausländische Gäste in Deutschland. Viele dieser Studierenden machen auch hier ihren Abschluss. Für Sie bedeutet das, dass sie großes Potenzial nutzen können.

Zum einen profitieren Sie von der hohen Qualität der akademischen Ausbildung in Deutschland. Zum anderen haben Studierende aus dem Ausland in Deutschland bereits ihre Sprachkenntnisse ausgebaut. Dieser Schritt kann dann u.a. beim Onboarding entfallen und erleichtert die Integration in den Betrieb. 

Die Beschäftigung von Absolventinnen und Absolventen an deutschen Hochschulen hat für Unternehmen weitere Vorteile. So dürfen Absolventen aus dem Ausland bis zu 18 Monate lang in Deutschland bleiben, um einen Arbeitsplatz zu finden. In dieser Zeit dürfen sie ganz ohne Einschränkungen eingestellt werden.

Darüber hinaus können ausländische Absolventen in Mangelberufen über die „Blaue Karte“ eingestellt werden. Sie dürfen danach in Deutschland arbeiten, ohne dass die Arbeitsagentur zustimmen muss. Voraussetzung ist ein Grundgehalt ab rund 39.000 Euro brutto pro Jahr.

Wichtige Kontakte zu Studierenden lassen sich über die Career Center der Universitäten knüpfen. Jede Hochschule hat in der Regel auch eigene Verantwortungsbereiche für die Vermittlung von ausländischen Studierenden, die ihren Abschluss in Deutschland machen.

TIPP: Sie können bereits ausländische Studierende einstellen. Während des Studiums dürfen sie 120 Tage bzw. 240 halbe Tage in Deutschland arbeiten.

2. Investieren Sie in die Weiterbildung von Geflüchteten.

Im Zuge der Flüchtlingskrise sind viele Geflüchtet in Deutschland angekommen. Viele bringen bereits umfassende Berufserfahrung mit. Um Geflüchtete einzustellen, gibt es jedoch einige Hürden zu überwinden.

Was aber möglich ist: Nach drei Monaten Aufenthalt können Geflüchtete eine Berufsausbildung in Deutschland aufnehmen.

Für Unternehmen kann das ein großes Potenzial bedeuten, denn sie haben so die Chance, eigenes Fachpersonal aufzubauen. Für die Ausbildung/Weiterbildung muss die zuständige Ausländerbehörde zustimmen. Die Zustimmung entfällt jedoch bei staatlich anerkannten oder vergleichbaren Ausbildungsberufen. 

 

Wir finden für Sie versierte Freelancer, Festangestellte und Experten in der Arbeitnehmerüberlassung aus dem IT- und Technologiebereich. Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf und erfahren Sie in einem unverbindlichen Beratungsgespräch, wie wir Sie unterstützen können.

Zum Kontaktformular

 

3. Werben Sie gezielt Akademiker*innen an.

Ausländische Akademiker*innen, die über einen deutschen oder einen anerkannten Hochschulabschluss aus dem Ausland verfügen, können ohne Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit eingestellt werden.

Voraussetzung ist ein Beruf, der eine akademische Ausbildung erforderlich macht und der ein Mindestgehalt von rund 50.000 Euro brutto bietet. Dann erhalten ausländische Fachkräfte die sogenannte „Blaue Karte“ der EU.

4. Setzen Sie auf Fachkräfte in Mangelberufen. 

Haben ausländische Fachkräfte eine abgeschlossene Ausbildung in einem Mangelberuf, der von der Bundesagentur für Arbeit aufgeführt wird, können diese einfacher eingestellt werden. Wichtig ist, dass die Ausbildung der deutschen Ausbildung gleichwertig ist.

5. Schreiben Sie Unternehmen im Ausland an.

Haben Sie bereits Kontakte zu Unternehmen im Ausland geknüpft oder hat Ihr Unternehmen Tochterbetriebe im Ausland, können ausländische Fachkräfte im Rahmen der internen Entsendung nach Deutschland geholt werden. Das Stichwort lautet hier „Internationaler Personalaustausch“. 

Setzen Sie auf professionelle Unterstützung

Um Fachpersonal aus dem Ausland zu akquirieren, stehen Ihnen die gleichen Werkzeuge wie bei der Suche im Inland zur Verfügung:

  • Formulieren Sie aussagekräftige Stellenbeschreibungen, aber eben nur auf Englisch bzw. in der Landessprache des Ziellandes. Definieren Sie darin alle wichtigen Anforderungen für den Job in Deutschland und weisen Sie gezielt auf die damit verbundenen Benefits für ausländische Fachkräfte hin.
  • Nutzen Sie Jobbörsen im Zielland bzw. international ausgerichtete Jobbörsen.
  • Setzen Sie auf Karrierenetzwerke und binden Sie Ihre Bewerbersuche in Social Media ein, um Reichweite zu erzielen. Formulieren Sie Ihr Gesuch auch hier am besten auch auf Englisch.
  • Veröffentlichen Sie Ihre vakante Stelle auch auf der Jobbörse von „Make it in Germany“. Über das von der Bundesregierung geförderte Portal erreichen Sie über 200.000 Kontakte auf der ganzen Welt.

Wie Sie sehen, ist die Suche nach ausländischen Fachkräften für Ihr Unternehmen mit hohem zeitlichem und personellem Aufwand verbunden und es erfordert hohe Expertise in vielen Bereichen, z.B. bei den komplexen Bedingungen, um ausländische Arbeitskräfte in Deutschland einzustellen. 

Wenn Sie auf eine professionelle Unterstützung durch eine international ausgerichtete Personalberatung wie Progressive Recruitment setzen, profitieren Sie von effizienteren Prozessen und einer höheren Wahrscheinlichkeit, genau die Fachkräfte aus dem Ausland zu gewinnen, die Sie in Ihrer aktuellen Situation und in Zukunft für das Wachstum Ihres Unternehmens benötigen. 

Sie sind auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung? Melden Sie sich noch heute bei unserem Progressive Recruitment Team. Füllen Sie dazu einfach unser Kontaktformular aus und wir unterstützen Sie gerne!

Zum Kontaktformular

Computer Futures ist Ihre auf die IT- und Technologiebranche spezialisierte Personalberatung und bringt seit über 35 Jahren erfolgreiche Unternehmen mit Fachkräften zusammen. Computer Futures ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit insgesamt zehn Standorten vertreten. Unsere auf einzelne Teilbereiche innerhalb der IT-Branche spezialisierten Personalberater*innen nehmen sich ausreichend Zeit, um Ihre individuellen Anforderungen und Bedürfnisse kennenzulernen, um Ihnen darauf basierend die besten Optionen aufzuzeigen.