Connecting...

W1siziisijiwmtcvmdmvmjavmtcvmjavmtavotgyl1doyxqta2v5lxnrawxscy1hcmutcmvjcnvpdgvycy1sb29raw5nlwzvci1pbi1hlwnhbmrpzgf0zs5qcgcixsxbinailcj0ahvtyiisijkwmhgzmdbcdtawm2mixv0

Wie werden Sie Ihren Urlaub in diesem Jahr verbringen? Mit der Familie unterwegs? Entspannt am Pool, mit einem kalten Drink in der Hand? Oder wollen Sie sich diesen neuen Job sichern, den Sie sich schon lange wünschen?

Nach Monaten harter Arbeit hat jeder das Gefühl, sich mit einer Auszeit belohnen zu müssen. Aber der Verzicht auf eine Reise ist nur ein kleines Opfer, wenn Sie sich dadurch neue Karrierechancen oder aber neue, bessere Möglichkeiten für Ihren derzeitigen Karriereweg erschließen können.

Zuerst einmal müssen Sie sich sicher sein, dass Sie dies wirklich tun wollen. Denken Sie darüber nach, ob Sie sich in ein paar Monaten nicht darüber ärgern werden, Ihre freie Zeit am Schreibtisch und (hoffentlich) in Vorstellungsgesprächen verbracht zu haben statt am sonnigen Strand.

Mögliche neue Arbeitgeber

Sie sind noch nicht ganz überzeugt? Sie fragen sich, warum Sie Ihre Urlaubsreise aufgeben sollten, um auf Jobsuche zu gehen? Es gibt einige sehr gewichtige Gründe dafür.

  • Wenn Sie Urlaub haben, sind Sie jederzeit zu einem Vorstellungsgespräch bereit. Sie müssen dann weder eine Ausrede finden, warum Sie mitten am Arbeitstag verschwinden, noch Ihre Mittagspause opfern.
  • Sie müssen weder eine Krankheit noch einen Todesfall in der Familie oder einen anderen Grund angeben, um sich notfalls einen ganzen Tag frei zu nehmen.
  • Niemand wird gleich merken, dass etwas im Gang ist, weil Sie plötzlich am Arbeitsplatz, in einer sehr legeren Umgebung, im Anzug auftauchen.
  • Sie müssen diesen Prozess, der Ihr gesamtes Leben verändern kann, nicht in der üblichen Alltagshektik unterbringen. Ein oder zwei Wochen, das ist ausreichend Zeit, um dieses Projekt ruhig und geordnet abzuschließen.

Natürlich müssen Sie gewisse Vorbereitungen schon vor Ihrem Urlaub treffen. Es versteht sich von selbst, dass Ihr Lebenslauf perfekt formuliert und auf dem aktuellen Stand sein muss. Und Sie müssen den Grundstein schon ein paar Wochen vorher gelegt haben, bevor Sie Ihre Bewerbung an mögliche neue Arbeitgeber senden. Im Bewerbungsschreiben können Sie erklären, dass Sie sich für die Jobsuche Urlaub genommen haben. Dann weiß man gleich, wie ernst es Ihnen mit Ihrer Karriere ist, dass Sie ein zuverlässiger Mitarbeiter sind - und dass Sie Ihren derzeitigen Arbeitgeber respektieren. Schließlich nutzen Sie nicht Ihre Arbeitszeit, sondern Ihre Freizeit für die Suche nach einer neuen Stelle.

Treffen Sie die Personalvermittler

Sie müssen jeden Tag Ihres Urlaubs wie einen Arbeitstag betrachten. Stehen Sie ganz normal früh auf, bereiten Sie sich mit Ihrer üblichen Routine auf den Tag vor, und begeben Sie sich noch früher an Ihren Schreibtisch, als Sie sonst mit Ihrer Arbeit beginnen würden. Versenden Sie noch mehr Bewerbungsschreiben, verfolgen Sie die Bewerbungen durch telefonische Erkundigungen nach und vereinbaren Sie so viele Termine, wie Sie nur können - mit möglichen neuen Arbeitgebern, Kontakten aus Ihrem Netzwerk und vor allem Personalvermittlern.

Sollten Sie etwas freie Zeit haben - nutzen Sie sie nicht für ein ausgedehntes Mittagessen. Verbringen Sie sie stattdessen in den geschäftlichen sozialen Netzwerken und bauen Sie Ihre Kontakte aus. Teilen Sie es den Menschen, denen Sie vertrauen, mit, dass Sie auf der Suche nach einer neuen Stelle sind. Auf diese Weise können sich neue Möglichkeiten eröffnen, die Sie gar nicht erst lange suchen müssen.

Verbessern Sie Ihre Fähigkeiten

Sie könnten auch Ihre Fähigkeiten auffrischen - verbessern Sie Ihre Kenntnisse in einer Sprache oder im IT-Bereich, befassen Sie sich mit den neuesten Entwicklungen in Ihrem Fachgebiet, und bringen Sie sich aufs Laufende, was Nachrichten, Entwicklungen und Trends in Ihrem Sektor oder in Ihrer Branche betrifft.

Niemand verlangt von Ihnen, zwei Wochen lang pausenlos zu arbeiten. Nehmen Sie sich während dieser Zeit der Jobsuche auch zwei, drei Tage, um etwas zu unternehmen, das Ihnen Spaß macht. Schließlich haben Sie Urlaub! Aber denken Sie immer daran, wie gut es sich anfühlen würde, wenn Sie Ihrem Vorgesetzten am ersten Arbeitstag Ihr Kündigungsschreiben auf den Tisch legen könnten!