Connecting...

W1siziisijiwmtcvmdcvmdyvmdcvndevmzqvmze2l1n1bmrlcm1hbm5fv2l0el9nzxjjzwrlc19jdxquanbnil0swyjwiiwidgh1bwiilci5mdb4mzawxhuwmdnjil1d

Am vergangenen Donnerstag stieg das inzwischen legendäre Sommerfest der Personalberatung SThree – in der gut ausgelasteten kleinen Soccer-Lounge der Mercedes Benz-Arena trafen Gäste aus der Industrie auf ein besonderes Trainer-Gespann.

Spitzenfußball und Industrie haben viel gemein: Beides sind Teamsportarten, bei denen verschiedene Charaktere an einem Strang ziehen. Es war deshalb nur konsequent, dass das SThree Sommerfest in diesem Jahr in der Heimspielstätte des VfB Stuttgart stattfand – der Mercedes Benz-Arena.

Nach der Begrüßung durch Standortleiter Cornelius Teidelt kam der Anstoß: In Gruppen erkundeten die Gäste das Stadion. War die Stimmung zu Beginn noch abwartend, brach das Eis schnell während der Tour und die gelöste Atmosphäre zog sich durch die gesamte Veranstaltung.

Direkt in der Umkleidekabine des VfB‘s erwartete Fotograf Frank die Gäste. Die meisten ließen Fotoshooting in der Umkleidekabine des VfB Stuttgartes sich nicht nehmen, sich neben den Trikots der Weiß-Roten-Stars ablichten zu lassen. Ganz nach dem Motto „mittendrin statt nur dabei“ lief der Liveticker bei den Gästen heiß – Eindrücke wurden direkt den Daheimgebliebenen aufs Handy geschickt. Es ging weiter zu den Fanblöcken und der berühmten Cannstatter Kurve. Große Gefühle kamen beim Blick durch den Spielertunnel zum Feld auf – selbst für Nicht-Fußballfans ein beeindruckendes Erlebnis.

Die zweite Halbzeit des Abends galt der besonderen Pressekonferenz: Die Referenten Jürgen Sundermann und Gaëtan Witz legten sich in ihrem Vortrag mächtig ins Zeug. Sundermann, der den VfB Stuttgart in den Siebzigern als Trainer in die Bundesliga führte, startete souverän und begeisterte seine Zuhörer mit seiner Bodenständigkeit und Geradlinigkeit. Sein Sparrings-Partner und „Trainer-Kollege“ Witz, Learning Partner bei SThree, nahm gekonnt die Bälle an, die ihm Sundermann zuspielte. Dabei gelang es ihm, immer wieder die Parallelen zwischen Spitzensport und Industrie herauszustellen.

Vortrag in der Mercedes Benz-ArenaUnd so kam es, dass sich die Gäste auf den Journalistenstühlen nicht lange mit ihren Fragen und Herausforderungen rund um das Thema Mitarbeitermotivation zurückhalten konnten. Sundermanns Rat: Jeden einzelnen Spieler kennen lernen – von der Familiengeschichte und Ausbildung bis hin zur Automarke – und auf ein Ziel ausrichten. Zu Beginn der Saison wusste jeder, was das Ziel war, z.B. Aufstieg oder Klassenerhalt. Witz pflichtete ihm bei: Monatliche Einzelgespräche gehören auch bei SThree dazu, klare Zielsetzung ist für die Motivation ein Muss. Auf den Einwand, dass die Zeit dafür fehle, entgegnete Sundermann: „Die Zeit hatte ich auch nicht. Dafür gibt es Co-Trainer, Vertrauenspersonen usw., die mich dabei unterstützt haben.“ Und was, wenn jemand im Team nicht funktioniert? „Den habe ich rausgeschmissen.“

Was im Fußball so simpel klingt, ist in der Industrie allein schon aus rechtlichen Gründen eine Herausforderung. Daher kam prompt die Ergänzung von Witz in unvergleichlich bildlicher Art: Ein „grüner Mitarbeiter“ mag in einem „roten Team“ nicht funktionieren, Aufgabe einer Führungskraft sei deshalb, im Unternehmen ein „grünes Team“ für den Mitarbeiter zu finden.

Das Duo Sundermann-Witz hatte in jedem Fall Eindruck hinterlassen: Beim Buffet mit CouscoAustausch zum Themaus und Hähnchenspießen, Spargel mit Pappardelle und Doradenfilet bot die Pressekonferenz ausreichend Gesprächsstoff, sodass der Abend bei kühlen Getränken und lebhaften Diskussionen unter den Anwesenden entspannt ausklang. Insgesamt war es für Gäste und Veranstalter ein gelungener Abend der Begegnungen mit neuem Input aus dem Spitzensport zum Thema Mitarbeitermotivation. Gaëtan Witz fasst das Event so zusammen: „Eine ungezwungene und unaufgeregte, in sich auf Erleben und Genuss ausgerichtete Atmosphäre."

Vielen herzlichen Dank an alle unsere Gäste, die diesen Abend zu so einem besonderen Event gemacht haben!