Connecting...

Robotik & der Fachkräftemangel

Insbesondere in der Robotik ergeben sich neue, vielfältige Berufe. Die Berufe der Zukunft unterteilt Prof. Wolfgang Wahlster vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI)  prinzipiell in drei Gruppen: Spezialisten für Maschinelles Lernen, Spezialisten für autonome Systeme und Robotik sowie Spezialisten für Sprachtechnologie.1 Welche Entwicklungen es in der Ausbildung von IT-Fachkräften gibt und welche Jobs nicht nur besonders gefragt sind, sondern zukünftig verstärkt auf den Markt kommen, lesen Sie in unserem Artikel.

Ein Überblick

Unternehmen suchen händeringend Fachkräfte, die relevante Kenntnisse aus der Informatik mitbringen. Um insbesondere den Bedarf an den Berufen der Zukunft zu decken, stocken Universitäten hierzulande immer stärker auf und bieten innerhalb der Studiengänge diverse Spezialisierungen an, die die Berufe der Zukunft im Blick haben – und das wirkt. Im Jahr 2017 schlossen bereits fünf Prozent mehr Studentinnen und Studenten ihr Informatikstudium ab.2 Das sind so viele wie noch nie. Dennoch: Die derzeitige Situation des IT-Fachkräftemangels bezifferte Bitkom im Dezember 2018 mit 82.000 unbesetzten IT-Jobs. Im Vergleich zum Vorjahr wird das Ausmaß deutlich: Zu dem Zeitpunkt waren 55.000 Stellen vakant.3 

KI Business Development Manager (KI BDM)

Der Beruf des Business Developers ist vielfältig. Im Allgemeinen fasst sich darunter die strategische und operative Weiterentwicklung eines Unternehmens und das Erschließen neuer Geschäftsbereiche. BDM’s sollten sich daher in Zukunft auch dem Bereich der Künstlichen Intelligenz zuwenden und die Schnittstelle zwischen Kunde und Unternehmen bilden.

Data Scientist

Zugegeben – der Beruf des Data Scientists ist nicht neu. Doch gerade bei der Arbeit mit großen Datenmengen ist es notwendig, diese angemessen zu verarbeiten und geeignete, relevante Informationen miteinander zu verknüpfen. Kenntnisse im Bereich Machine Learning und KI werden dabei unerlässlich.

Robotik-Ingenieur

Der Beruf des Robotik-Ingenieurs ist an den Beruf des klassischen Maschinenbauers angelehnt.  Gefragt sind jedoch nicht nur Kenntnisse rund um die Hardware, sondern ebenso zur Software sowie Deep Learning. Die Kenntnisse, die im Bereich der Robotik erforderlich sind, werden oftmals gemeinsam mit Automation an Universitäten gelehrt.

Skill-Entwickler

Die nächste Stufe der App-Entwicklung: Noch vor wenigen Jahren war der Beruf des App-Entwicklers nicht bekannt, doch inzwischen ist das Berufsbild nicht mehr wegzudenken. Durch die stärker werdende Nutzung von KI-Plattformen wird dementsprechend auch die Nachfrage nach Entwicklern größer, die die Fähigkeit haben, Skills zu programmieren.

Data Protection & Data Security Consultants

Durch die verstärkte, umfassende Arbeit mit Daten sind Data Protection und Data Security Consultants immer gefragter. Unternehmen suchen insbesondere nach Consultants, die für interne Anforderungen zur Verfügung stehen und der Ansprechpartner für Themen rund um den Datenschutz sind.

Fazit

Der enorme Anstieg an Vakanzen im IT-Bereich ist im Vergleich zum Vorjahr bezeichnend. Mit den Berufen der Zukunft, die zusätzlich Informatik-Skills erfordern, wird es den Unternehmen hierzulande nicht leichter gemacht. Großunternehmen implementieren bereits die zusätzlich geforderten Skills in ihren Ausbildungsberufen.

Sie benötigen Fachkräfte, die Sie schnellstmöglich unterstützen können? Dann füllen Sie jetzt unser Kontaktformular aus und lassen Sie sich von unseren Beratern zu Ihren Möglichkeiten eingehend informieren. Computer Futures unterstützt Sie gerne.