Connecting...

Die Berater von Computer Futures können auf Anfragen nach Personalberatung außergewöhnlich schnell und effektiv reagieren, wie diese Fallstudie von einem führenden Software- und Systemhaus demonstriert.

Die Herausforderung 

Unser Kunde mit Sitz in München liefert Softwarelösungen für den Banken- und Finanzsektor und verwendet für die Stellenbesetzung üblicherweise seine eigene Methode, Kandidaten zu akquirieren.

Nach der Besetzung der Stelle eines fest angestellten IT-Spezialisten im Jahr 2008 hat Computer Futures weiterhin enge Beziehungen zu den Stellen im Unternehmen gepflegt, die Stellen zu besetzen haben - obwohl es nicht erforderlich war, dass wir sie bei ihren Aktivitäten zur Stellenbesetzung unterstützten. Der Vorteil dieser Beziehung kam 2009 zum Tragen, als der Kunde die Personalstärke unterschätzte, die er für ein Projekt benötigte. Er trat an Computer Futures heran und beauftragte uns, schnell zwei Java-Entwickler zu finden.

Der Anruf erreichte uns an einem Montag, morgens um 11.00 Uhr, erwartet wurde, dass die JAVA-Entwickler am darauffolgenden Freitag anfangen sollten. Erfahrung im Banken- und Finanzsektor und die nachweisliche Fähigkeit, unter Druck arbeiten zu können, war bei beiden Stellen gefordert.

Auf dem Gebiet der freien Mitarbeiter haben wir umfangreiche Erfahrung. Innerhalb von nur 24 Stunden können wir entsprechende Fachkräfte bereitstellen. Für eine Stelle in Festanstellung ist das jedoch ein außergewöhnlich schwieriger Auftrag.

Unser Ansatz

Unterstützt von einem Team von Resourcern begann ein Spezialist für die Beratung im Java-Bereich sofort, Verbindung zu seinen aktiven und passiven Netzwerken aufzunehmen, um eine sehr zielgruppengenaue Liste möglicher Kandidaten zusammenzustellen. Diese Aktivität umfasste:

  • Abarbeiten des ausgedehnten Netzwerks von JAVA-Entwicklern zur Prüfung der Verfügbarkeit derjenigen, mit denen sie eine enge und langjährige Beziehung verband, und deren Qualifikation und Erfahrung den Anforderungen des Kunden entsprach;
  • Erweiterung des Empfehlernetzwerks, um das Angebot prospektiver Kandidaten signifikant auszuweiten;
  • Nutzung der sozialen Medien und Online-Netzwerken, um die Java-Gemeinde einzubinden;
  • Durchführung einer E-Mail-Kampagne an eine enge Zielgruppe, um Spezialisten anzusprechen, die sich gerade aktiv auf dem Stellenmarkt befanden;

Das Ergebnis

Unser Berater arbeitete an diesen Positionen durchgehend bis 22.30 Uhr, und diese hochwirksame Kombination erbrachte sechs außergewöhnliche Entwickler, die aktiv auf der Suche nach einer neuen Stelle waren und im Raum München wohnten. Der Berater betonte die Dringlichkeit dieses Auftrags und vereinbarte Interviews für den nächsten Tag; bis dahin wurden Referenzen eingeholt, und es wurde eine vorläufige „Shortlist“ erstellt.

Von den beiden Kandidaten, die zu einem Interview eingeladen wurden, erhielten beide Stellenangebote, die sie akzeptierten.

Nach Abschluss des Auftrags ernannte uns der Kunde zum alleinigen Lieferanten für alle Stellen für festangestellte und freie Mitarbeiter. Seitdem haben wir weitere sieben freie Mitarbeiter vermittelt, bei einigen davon wurden die Verträge verlängert.